Freitag, 3. Juli 2015

Plus Size Alltagsoutfit





Cardigan // KiK*
Blouse // Primark
Top // KiK*
Jeans // Bonprix
Bag // C&A
Necklace // six
Shoes // no name

* Artikel wurden mir von KiK Textilien und Non-Food GmbH freundlicgerweiser zur Verfügung gestellt 

Sonntag, 28. Juni 2015

Donnerstag, 25. Juni 2015

Voll im Trend – Vegane Schuhe

Vegan ist „in“ und das nicht nur bei der Ernährung, sondern ganzheitlich, auch bei Schuhen. Dank Kollektionen wie gx by Gwen Stefani gehören die Zeiten von Öko-Latschen und Leinen Schuhe zum Glück der Vergangenheit  an. Inzwischen gibt es moderne, ausgefallene und trendige Schuhe, die das Herz jedes Fashion-Fans höher schlagen lassen.
Gwen Stefani ernährt sich selbst überwiegend vegan, allerdings wohl eher aus Fitness Gründen und engagiert sich viel für Tierschutz.

Ich selbst ernähre mich zwar nicht vegan oder vegetarisch, allerdings versuche ich keine Massentierhaltung zu unterstützen und finde es deshalb sinnvoll, dass es modische Alternativen zu Lederschuhen gibt. Dabei soll das verwendete Kunstleder deutlich strapazierbarer sein, wie Synthetik Materialien von billigen Marken.    



Neben Schuhe biete die Kollektion gx by Gwen Stefani auch noch Taschen an, die ohne Tierische Anteile auskommen. Und das Beste daran ist, dass die viele Stücke aus dieser Kollektion aktuell im Sale sind.

Wie steht ihr zu veganen Kleidungstücken? Seit ihr selbst Vegetarier oder Veganer und habt ihr selbst damit schon Erfahrungen gesammelt?
Und natürlich wie findet ihr die Schuhe? Die High Heels sind wahrscheinlich nicht alle alltagstauglich, aber für besondere Anlässe sicher eine super vegane Lösung.

Dienstag, 26. Mai 2015

Mittwoch, 8. April 2015

Crowdfunding Kampagne - „Wohl in meiner Haut“

Was haltet ihr von Menschen, die etwas bewegen wollen, die Dinge versuchen umzusetzen, die kein anderer versucht? – Ich finde so etwas großartig und bewundernswert; und bin der Meinung, dass man so etwas unterstützen muss.

Deshalb will ich euch die Crowdfunding Kampagne von Gisela Enders vorstellen. Sie arbeitet als Coach und Trainerin, in den Bereichen Persönlichkeitsentwicklung, Teamaufbau und Unternehmensberatung. Außerdem engagiert sie sich für die Akzeptanz von dicken Menschen und hat bereits zwei Bücher zum Thema veröffentlicht.
Nun möchte Sie ihr nächstes Buch „Wohl in meiner Haut“ herausbringen, das neue Wege aufzuzeigen, wie man ohne Schuldgefühle egal mit welchem Gewicht ein glückliches und gesundes Leben führen kann. Dazu hat Sie diese Crowdfunding Kampagne ins Leben gerufen. Mit der Unterstützung vieler Menschen will Sie genügend Geld sammeln, um Ihr neues Buch drucken zu lassen und dann zu veröffentlichen. Jeder der Sie unterstützt erhält als Dankeschön ein Goodie - von Teilnahme an einer Buchlesung über komme auf das Titelbild bis zu einer Anzeige im Buch ist alles dabei. Inzwischen ist schon eine ordentliche Summe zusammen gekommen, aber es fehlt noch ein kleiner Teil bis zur Zielsumme. Also wenn ihr für den Zielspurt helfen wollt und könnt, dann klickt hier und unterstützt die Aktion mit einem kleinen Beitrag.

Wenn ihr mehr zur Person erfahren wollt, dann schaut doch mal bei missbartoz vorbei, dort gibt es ein interessantes Interview mit ihr. 

Montag, 6. April 2015

Warum es sich lohnt in hochwertige Handtaschen zu investieren?

Bei diesem Thema scheiden sich sicherlich die Geister, aber meiner Meinung nach lohnt es sich bei Handtaschen definitiv auf Klasse, statt auf Masse zu setzen.
Zu Schüler und Studentenzeiten hab ich mir ständig neue Taschen für 20 Euro gekauft und diese solange getragen bis diese kaputt und abgenutzt waren. Mit der Zeit hat sich so ein Riesen Berg an alten Taschen gesammelt, die alle nicht mehr genutzt werden können.
Da ich kein Fan von Verschwendung bin, wurde mir mit der Zeit klar, dass ich mir für dieses Geld bereits mehrere Hochwertige Taschen hätte kaufen können, an denen ich auch heute noch Freude hätte.
Deshalb versuch ich seitdem lieber weniger Handtaschen zu kaufen, dafür aber hochwertige, die nicht nach kurzer Zeit kaputt gehen. Dabei achte ich darauf, dass die Handtaschen entweder eine klassische Form hat oder eine klassische Farbe haben und nicht nur ein kurzzeitiges Trendteil sind.
Außerdem wertet eine hochwertige Tasche jedes Outfit auf und gibt sogar einem simplen Outfit einen Blickfang.

Ich hab mal ein paar Beispiele von klassischen hochwertigen Taschen zusammen gestellt.


Dieser wunderschöner Shopper von DKNY kann zu unzähligen Outfits kombiniert werden 
und wird durch die klassische Form auch noch 
nach Jahren wunderbar getragen werden.


Ebenso dieser dunkelblaue Shopper von Michael Kors
der nicht nur viel Platz bietet, 
sondern wunderbar zu jeden Jeans Outfit passt.


Diese kleine schwarze Ledertasche von Liebeskind passt zu jeden Abend Outfit 
und kann auch zu schlichten Tagesoutfits abrunden, 
wie man auch hier in diesem Outfit-Post sehen kann.  



Wie steht ihr zum Thema Klasse, statt Masse?

* Mit freundlicher Unterstützung von Fashion ID

Sonntag, 15. Februar 2015

Ganz in schwarz mit Spitze






Coat // Primark
Cashmere Scarf // unknown
Bag // Prada
Shirt // H&M+
Skirt // Pink Clove
Tights // Wolford
Shoes // Buffalo Girl
Necklace // Swarovski
Bracelet // Thomas Sabo

Samstag, 14. Februar 2015

Meine Haarroutine

Hofft höre ich, dass meine Haare sehr schön sind und kann das Vorteil, dass die dicken Mädchen schöne Haare haben, natürlich voll erfüllen. Da ich nicht nur Produkte verwende, die eh auf jedem Blog zu sehen sind, dachte ich, dass es vielleicht ganz interessant ist meine Haarroutine in der Winterzeit euch vorzustellen.


Grundsätzlich gibt es einige Tipps, die ich beherzige:
  1. Nicht jeden Tag Haare waschen

Das Waschen strapaziert die Haare extrem, deshalb sollte man es nicht so oft machen. Besonders bei langen Haaren ist es auch gar nicht notwendig und die Spitzen werden dadurch nur noch trockener.
Ich versuche deshalb meine Haare nur zwei- bis dreimal in der Woche zu waschen.
  1. Haare nicht nass kämen

Nasse Haare sind besonders empfindlich, deshalb die Haare nicht gleich nach der Wäsche kämmen oder trocken rubbeln. Besser die Haare in einem Handtuch etwas antrocknen lassen und dann mit einem grobzackigen Kamm die feuchten Haare sanft kämen.
  1. So wenig Hitze wie möglich

Jede Form der Hitze ist für das Haar schlecht, egal ob Föhn, Glätteisen oder Lockenstab. Die Haare trocknen besonders durch hohe Temperaturen aus und gehen kaputt. Deshalb wenn möglich die Haare lufttrocknen lassen und alle Arten von Hitzestyler nur mit ausreichendem Hitzeschutz und nicht täglich verwenden.


Im Winter verwendet die BC MoistureKick Serie Schwarzkopf. Diese Pflegeserie ist besonders für trockenes und sprödes Haar geeignet, das Feuchtigkeit benötigt, da der Feuchtigkeitshaushalt von Kopfhaut und Haar dadurch ausgeglichen wird und die Haare geschmeidiger werden.
Dabei gibt es zwei Varianten bei mir, einmal am Wochenende die ausführliche Behandlung und einmal die schnelle Nummer in der Woche.

Unter der Woche

Mit dem Shampoo von BC Moister Kick wasche ich meine Haare ganz normal, dabei reicht einen keine Menge Shampoo. Diese versuch ich nur in die Kopfhaut einzumassieren und nicht in die Spitze.
Nach dem Waschen stecke ich meine Haare erstmal in ein Handtuch und lasse sie dort mindestens eine halbe Stunde trocknen. Danach sprühe ich mir die BC Moister Kick SprühSpülung in die feuchte Haare und kämen meine Haare vorsichtig zuerst mit einem Kamm und dann mit dem Tangle Teezer.


Anschließend verwende ich das L'OréalParis Elvital Öl Magique Haaröl und massiere es mir in meine Spitzen. Um meine Naturlocken besser zu definieren knete ich noch etwas CurlControl Schaumfestiger von Syoss ein und lasse meine Haare meist lufttrocknen. Wenn meine Haare trocken sind und zum Auffrischen sprühe ich über Kopf Haarspray von L'OréalElnett de Luxe Volumen in meine Haare.

Am Wochenende

Zuerst wasche ich mir meine Haare mit dem Tiefenreinigungsshampoo von Balea. Hier ist es besonders wichtig, dass die Spitzen nicht mit gewaschen werden, sondern nur die Kopfhaut. Dadurch werden nicht nur alle Styling Reste aus den Haaren entfernt, sondern es verhindert auch das an fetten der Ansätze.
Im Anschluss wasche ich die Haare nochmal mit etwas Shampoo von BC Moister Kick.
Danach trage ich die BC Moister KickKur auf und wenn ich etwas Zeit Zuhause habe, lasse ich diese gerne mal ein paar Stunden einwirken. Wenn nicht, dann eben nur ein paar Minuten und wasche die sehr gründlich aus, sodass keine Rückstände mehr im Haar bleiben.
Anschließend pflege ich meine Haare auf dieselbe Weise wie oben bereits beschrieben. Gelegentlich verwende ich einen großen Lockenstab um meine Naturmähne in Form zu bringen. 

Sonntag, 1. Februar 2015

Freitag, 30. Januar 2015

5 Plus Size Basic Must-Haves

Diese Plus Size Must-Haves sollten meiner Meinung nach in keinem Kleiderschrank fehlen. In diese zeitlosen Basics lohnt es sich zu investieren, da man diese bei guter Pflege viele Jahre tragen und immer wieder mit modernen Stücken neu kombinieren kann.

1. Schwarzer Blazer

Für mich der Allrounder schlecht hin – ein taillierter schwarzer Blazer kann zu fast allem getragen werden. Ein lockeres Jeans Outfit wird dadurch aufgewertet und das sommerliche Kleid wird dadurch Büro tauglich. Ich persönlich muss gestehen, dass ich den schwarzen Blazer in fast jeder Kleidergröße habe, da mein Gewicht durchaus mal schwankt und ich auf dieses Basic Teil in keiner Größe verzichten könnte.

2. Weiße Bluse

Auch wenn die weiße Bluse manchmal etwas spießig wirken kann, denke ich gehört sie in jeden Kleiderschrank, da sie so vielseitige kombinierbar ist. Lässig zu einer Jeans, zugeknöpft für schicke Anlässe oder offen über einem T-Shirt.

3. Schwarzes Kleid

Ein schlichtes schwarzes Kleid, dass zur eigenen Figur passt, ist der Notnagel für alle Fälle. Immer wenn frau nicht weis was sie anziehen soll, kann ein zeitloses schwarzes Kleid herangezogen werden.
Um einen Eindruck zu bekommen wie vielseitig ein simples Kleid sein kann, kann ich euch das Uniform Projekt von Sheena ans Herz legen. Sie hat 2009 ein Jahr lang immer das selbe Kleid getragen und dabei bewiesen wie viele Kombinationsmöglichkeiten es gibt.

4. Hose oder Jeans

Hier beziehe ich mich extra nicht nur auf die Jeans, sondern denke eine perfekt sitzende Stoffhose kann ebenfalls als Basic gelten. Da ich selbst noch nicht die perfekte Jeans gefunden habe und selbst zweifle, dass es diese gibt. Deshalb sollte es eine Hose im Schrank geben, die man immer schnell anziehen kann, zu vielen Oberteilen passt und auch mal drei Kilo Gewichtsschwankungen verzeiht.

5. Bequeme Schuhe mit Absatz

Außerdem sollte ein paar Schuhe mit Absatz nicht fehlen. Es müssen hier nicht die 12cm High Heels sein, sondern ein kleiner Absatz oder ein bequemer Keilabsatz tut es auch. Durch den Absatz wird das Bein gestreckt und man bekommt einen weiblicheren Gang.

Was sind eure Must-Haves, die in keinem Plus Size Kleiderschrank fehlen dürfen? Und findet ihr, dass es sich lohnt in zeitlose Kleidungsstücke zu investieren?